Excite

Aktien kaufen: Wie und wo?

Anfänger im Aktienhandel machen oft alle die selben Fehler, weil sie sich nicht vorab genug informiert haben. Ausprobieren – was passiert, wenn ich hier klicke – kann zwar lustig sein und ist mit ein paar Euro auch nicht gefährlich, aber wenn man noch nicht sicher ist, was man kaufen könnte, riskiert man große Verluste. Es gibt auch Anlageformen, bei denen man mehr verlieren kann, als man ursprünglich gezahlt hat und am Ende verschuldet ist. Deswegen sollte man sich einlesen, bevor man los klickt.

Aktienhandel lernen

Wenn man sich nicht gleich ein Buch über Aktienhandel kaufen möchte, kann man als Anfänger auch erst mal online lernen. Dabei helfen diverse Seiten, die unterschiedlich gute Tipps geben. Man sollte aufpassen, dass eine Webseite nicht direkt mit einem bestimmten Broker, einem Unternehmen oder einem Fondsmanager verbunden ist – sonst ist ja bereits vorab klar, wer hier besonders angepriesen wird.

Ein Beispiel für eine gute Seite ist aktiendepot.net, denn hier findet man auch wichtige Warnungen. Beispielsweise spricht die Webseite die Gefahr an, mit geliehenem Geld zu spekulieren und dadurch riesige Schulden zu verursachen. Nur wer diese möglichen und sehr unangenehmen Konsequenzen berücksichtigt, kann die Risiken richtig einschätzen.

Ein anderer Vorteil dieser Seite ist, dass sie tatsächlich für Anfänger geschrieben ist: Die vielen englischen Begriffe, die den Börsenhandel zusätzlich kompliziert machen, werden erklärt und aufgeschrieben.

An einem Punkt mögen sich die Geister scheiden: Die Webseite richtet sich im "Du" an ihre Leser. Das wirkt nicht auf jeden so seriös, wie es im Geldgeschäft zugehen sollte. Andererseits wäre es auch albern, als Anfänger direkt mit vollem Ernst an alles heran zu gehen. Die offene Sprache verführt nicht so sehr dazu, sich direkt unter Beobachtung von lauter Profis zu fühlen. Locker zu lernen nimmt den Druck aus der Spekulation und man kann sich besser mit klarem Kopf überlegen, ob man wirklich traden möchte – oder das lieber anderen überlässt.

Aktienhandel ist Arbeit!

"Lassen Sie Ihr Geld für sich arbeiten" - damit werben verschiedene Banken. Dieser Spruch führt ziemlich in die Irre, denn die einzigen, die arbeiten können, sind immer noch Menschen. Profite gibt es auch am Aktienmarkt so gut wie nie, wenn nicht jemand arbeitet. Wenn man den Stress und die Entscheidungen nicht einem Manager überlassen möchte, muss man sich selbst um die Kurse kümmern und Entwicklungen im Blick haben. Das bedeutet vor allem am Anfang viel Arbeit und viel Lernen – kann sich aber richtig lohnen!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017