Excite

Amazon erhöht Grenze für Gratisversand von 20 auf 29 Euro

  • Getty Images

Amazon muss oder darf tagtäglich zig tausende Bestellungen bearbeiten und viele davon werden gratis verschickt, aber das soll sich in Zukunft ändern, denn das Online-Versandhaus erhöht die Grenze für den Gratisversand. Deswegen werden viele User nun zweimal überlegen, ob sie nicht noch einfach etwas dazu bestellen oder eben für den Versand zahlen.

Und die Erhöhung ist nicht gerade minimal - immerhin für fast 50 Prozent müssen die User mehr an Ware bestellen, um unter den Gratisversand nach der neuen Regelung zu fallen. Der alte Betrag lag bei einem Bestellwert von 20 Euro. Nun hat sich Amazon darauf festgelegt, die Grenze bei 29 Euro zu ziehen. Da muss man schon einiges bestellen.

Wer sich davon komplett befreien möchte, der muss einfach Amazon Prime-Mitglied werden. Die Premiummitglieder müssen nämlich überhaupt keine Versandkosten bezahlen, für sie ist jede Bestellung frei, egal wie hoch der Bestellwert ist. Allerdings rechnet sich das auch nur, wenn man wirklich viel bestellt. Denn die Gebühr für die Prime-Mitgliedschaft muss ja auch noch in die Rechnung mit einbezogen werden.

Aber nicht alle Artikel sind von der neuen Regelung von Amazon betroffen. Bücher, Hörbücher und Kalender fallen nicht unter den neuen Grenzwert für Gratisversand. Für alle anderen Artikel muss jetzt Versand bezahlt werden, wenn man nicht für mehr als 29 Euro bestellt. Nicht alle Amazon-Besteller werden davon begeistert sein.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017