Excite

Berechnung vom Arbeitszimmer in der Steuererklärung

Die Berechnung vom Arbeitszimmer in der Steuererklärung hat im hiesigen Steuerrecht in den vergangenen Jahren ein regelrechtes Auf-und-Ab hinter sich. Vor einem Jahr hat nun das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass das häusliche Arbeitszimmer bis zu einer Summe von 1.250 Euro steuerlich absetzbar ist. Dies gilt jedoch nur in den Fällen, wo kein anderer Arbeitsplatz zur Ausübung beruflicher Tätigkeit vorhanden ist.

Außerdem hat das Bundesverfassungsgericht festgelegt, dass diese Regelung für die Berechnung vom Arbeitszimmer in der Steuererklärung rückwirkend noch bis zum 1. Januar 2007 gilt. Mit dem Jahressteuergesetz 2010 hat das Bundesministerium für Finanzen die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts lückenlos umgesetzt. Zugleich ist es so, dass diese gerichtliche Entscheidung eine Änderung zur vorherigen Gesetzgebung darstellt.

Noch vor nicht allzu langer Zeit konnte man ein häusliches Arbeitszimmer steuerlich absetzen, wenn man es zu mehr als 50 Prozent zu beruflichen Zwecken genutzt hat. Dies gilt nun nicht mehr. Das Gericht war der Meinung, dass der Nutzungsumfang des häuslichen Arbeitszimmers für berufliche Zwecke unerheblich ist, wenn der Arbeitgeber einen anderen Arbeitsplatz bereitstellt.

Zugleich lässt das derzeit gültige Steuerrecht die Möglichkeit offen, die Kosten für Arbeitsmittel nach wie vor steuerlich geltend zu machen, wobei nicht nur die Arbeitsmittel selbst, sondern auch die dafür notwendigen Einrichtungsgegenstände von der Steuer abgesetzt werden können. Dies gilt aber nur bis zu einer Summe von 410 Euro ohne Steuern (also 487,90 Euro bei einer 19-prozentigen Mehrwertsteuer).

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts bezüglich der Berechnung vom Arbeitszimmer in der Steuererklärung sorgt zwar für mehr Klarheit. Bestimmte Punkte können jedoch auch noch künftig für Aufregung sorgen. So ist beispielsweise nicht eindeutig definiert, was ein Arbeitsplatz ist. Insofern kann es in der Zukunft noch Änderungen bei der Berechnung vom Arbeitszimmer in der Steuererklärung geben.

Quelle: finanztip.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016