Excite

Bizarres Crowdfunding-Projekt: Mann finanziert Schildkröte Penis-OP

  • Screenshot gofundme.com

In England hat ein Mann durch ein bizarres Crowdfunding-Projekt die notwendige Penis-OP seiner Schildkröte finanziert. Diese neue Finanzierungsmethode, die eigentlich dazu dienen sollte, Projektentwicklungen zu demokratisieren und revolutionieren, wird nach und nach immer mehr missbraucht. Zum Beispiel, um von Tierfreunden Geld in die eigene Tasche fließen zu lassen.

Die aktuelle Geschichte spielte sind im englischen Bristol ab. Ein Mann namens Miles Jelfs nutzte das Crowdfunding, um Geld für eine OP für seine Schildkröte zu sammeln und eröffnete deswegen die Website gofundme.com. Und die lief ziemlich gut. Nach nicht einmal drei Tagen hatte der Engländer bereits über 500 Pfund zusammen.

Das ist weit mehr, als der Eingriff an der Schildkröte kosten würde. Das Tier, das auf den Namen Cedric hört, musste wohl höllische Schmerzen beim Urinieren haben. Und der Besitzer wollte die Schildkröte von diesen Schmerzen befreien. Der Tierarzt teilte ihm mit, dass Cedric an einer schweren Harnleiterentzündung litt. Sogar der Tod drohte, deswegen musste schnell operiert werden. Kostenpunkt waren 150 Pfund.

Da Jelfs offenbar über kein prall gefülltes Portemonnaie verfügte, bemühte er das Crowdfunding. Und da es wohl viele tierliebe Menschen in England gibt, war die Kohle schnell zusammen. Merkwürdigerweise setzte der Mann die OP-Kosten auf 200 Pfund an, also mehr, als der Tierarzt sagte. Und nun gab er auch noch an, dass der Penis der Schildkröte amputiert werden müsse.

Die Operation an der Schildkröte ist noch nicht vorgenommen worden - sie kann wohl nicht sofort erfolgen. Zu hoffen bleibt, dass MilesJelfs das gesammelte Geld nicht vorher für etwas anderes ausgibt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017