Excite

Bundesschatzbriefe - Eine interessante Anlage für Sicherheitsbewusste

Bundesschatzbriefe gehören zu den Bundeswertpapieren und gelten als sehr sichere Anlageform bei Investoren. Der Bund bedient sich der Gelder, um Defizite im Bundeshaushalt zu finanzieren. Die Besicherung aller Papiere, die vom Bund aufgelegt werden, erfolgt über das Steueraufkommen. Sie gelten als mündelsicher. Das bedeutet wiederum in der Praxis, dass Bundeswertpapiere, eingeschlossen Bundesschatzbriefe, auch für Anlagezwecke eines Mündels durch den Betreuer, Vormund oder Pfleger genutzt werden können.

Kostenlose Verwahrung von allen Bundeswertpapieren

Bundesschatzbriefe werden Anlegern für eine mittelfristige Geldanlage empfohlen. Besonders wer auf Nummer sicher gehen möchte, fährt mit Bundesschatzbriefen auch Jahrzehnte nach deren Einführung sehr gut. Für Inhaber dieser Wertpapiere existieren keine Kursrisiken und die Zinserträge sind bereits zum Zeitpunkt der Wertpapierausgabe für jedes Laufzeitjahr bekannt.

Ein weiterer Vorteil gegenüber Anlagen in Bankdepots besteht darin, dass die Verwahrung dieser Bundeswertpapiere kostenlos ist. Anleger können die Bundesschatzbriefe zudem gebührenfrei erwerben. So sind sie auch eine überaus kostengünstige Form der Geldanlage.

Bei den Bundesschatzbriefen unterscheidet man zwei Varianten. Eine Variante nennt sich Typ A mit einer Laufzeit von sechs Jahren und einer jährlichen Zinsausschüttung. Der Typ B wird auch als Zinssammler bezeichnet, da Tilgungsleistung und Zinsertrag erst nach sieben Jahren (am Ende der Laufzeit) in einer Summe zur Auszahlung kommt. Bundesschatzbriefe werden vom Bund in unterschiedlichen Ausgaben verkauft. Ein fester Emissionsrhythmus existiert dabei nicht.

Der Emittent gibt meist immer dann neue Bundesschatzbriefe aus, wenn sich die Marktgegebenheiten ändern. Die Renditen müssen entsprechend an die aktuellen Marktzinssätze angepasst werden. Steigt beispielsweise die Rendite für Bundesanleihen erheblich an, werden auch die nominalen Zinssätze der Bundesschatzbriefe angepasst.

Konkret heißt das, dass die neue Ausgabe der Bundesschatzbriefe mit einer höheren Verzinsung ausgegeben werden. Historisch betrachtet, kann der Bundesschatzbrief jederzeit mit den Renditen bankähnlicher Produkten mithalten.

Hohe Sicherheit - damit geeignet für die Altersvorsorge

Die Mehrheit der Verbraucher ist bei Geldanlagen sehr auf Sicherheit bedacht. Verluste dürfen bei Kleinsparern eigentlich auch nicht entstehen, da sie nicht anderweitig ausgeglichen werden können. Eine Investition in Bundeswertpapiere wie Bundesschatzbriefe entspricht voll und ganz diesem Wunsch der risikobewussten Anleger.

Werden die Renditen von Bundesschatzbrief-Sparplänen mit denen deutscher Rentenfonds der letzten beiden Jahrzehnte verglichen, erhält man im Durchschnitt das gleiche Ertragsergebnis. Somit eignen sich Bundesschatzbriefe trotz der sich in Grenzen haltenden Renditemöglichkeiten für die Altersvorsorge.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016