Excite

EU-Entscheidung zum Genmais

  • Muffet / Flickr

Nachdem bereits eine Sorte Genmais in Deutschland auf einigen Feldern angebaut werden darf, entscheidet die EU heute über die Zulassung einer weiteren gentechnisch veränderten Art von Mais, die nach der Abstimmung unter anderem in Deutschland zugelassen wäre.

Die Abstimmung findet unter den EU-Mitgliedsstaaten statt, zu denen auch Deutschland zählt, aber die deutsche Stimme wird enthalten. Die Regierung hat sich für eine Enthaltung entscheiden, weil die Koalition sich nicht auf ein eindeutiges Votum einigen konnte. Die SPD und das Landwirtschaftsressort sprechen sich gegen die Erlaubnis aus, das Forschungsministerium verweist auf die Unbedenklichkeit der Maissorte und sieht damit keinen Grund für ein Verbot.

Die allgemeine Meinung tendiert stark gegen Genmais, ein großes Problem in der Diskussion ist allerdings die Fachkenntnis der Beteidigten. Zu oft finden die Streitigkeiten zwischen einzelnen Politikern statt, die keine medizinische oder biologische Ausbildung haben und nur unzureichend über die eigentlichen Vorgänge und Konsequenzen informiert sind.

So sollte man beachten, dass die Veränderung an "Genlebensmitteln" eine schnellere Variante der Zucht sind: Auch Hunde ähneln kaum Wölfen, weil der Mensch über Jahrhunderte vehemente Eingriffe in ihren Genpool vorgenommen hat. Diese Veränderung des Erbguts von einer Generation zur nächsten ist also keine neue Entwicklung oder völlig neue Idee, sondern setzt alte Zuchtprogramme mit neuen Methoden fort.

Zu beachtende Risiken liegen in der Auswahl der Eigenschaften, die den Genprodukten gegeben werden. Ob nun durch Kreuzung mit Hilfe eines Blütenpinsels oder durch eine Kreuzung im Labor: Würden beispielsweise giftige Produkte entstehen, dürften diese nicht als Lebensmittel zugelassen werden. Es wurde kein einziges Argument gegen die Genmaissorte gefunden, das sich eben nicht nur auf die Art der Zucht bezieht. Naturschützer erklären allerdings, dass das durch den Mais produzierte natürliche Insektengift in seiner hohen Konzentration auch andere Tiere gefährde.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017