Excite

Forbes: Die reichsten Menschen der Welt - Ein Deutscher auf Platz 10

Das Forbes-Magazin hat erneut die Liste der Superreichen bekanntgegeben, die vom Mexikaner Carlos Slim angeführt wird. Der deutsche Karl Albrecht schafft es auf Platz 10, insgesamt finden sich 55 Deutsche auf der Liste.

Der reichste Mann der Welt, der mexikanische Tycoon Carlos Slim, hat ein Vermögen von 69 Milliarden Dollar. Er besitzt unter anderem Anteile an der Kaufhauskette Saks und am Verlag der New York Times. Der Mexikaner hat sein Geld vor allem mit Unternehmen der Telekommunikationsbranche verdient und hat somit Bill Gate (61 Milliarden Dollar) - wie schon im Vorjahr - auf Platz zwei der Liste verwiesen. Großinvestor Warren Buffet (81) nimmt mit 44 Milliarden Dollar erneut Rang drei ein.

Unter den 50 Reichsten der Welt finden sich viele andere Persönlichkeiten aus der IT-Branche: Oracle-Boss Larry Ellison (67) befindet sich mit 36 Milliarden Dollar auf Platz sechs. Die Google-Gründer Sergei Brin (38) und Larry Page (38) teilen sich mit jeweils 18,7 Milliarden Dollar wie im Vorjahr Platz 24. Amazon-Gründer Jeff Bezos (48) verbesserte sich von Platz 30 auf 26 mit 18,4 Milliarden Dollar. Und Mark Zuckerberg? Taj, der Facebook-CEO, der im vergangenen Jahr noch Neueinsteiger in der Liste der Superreichen war, machte einen Sprung von Rang 52 auf 35. Damit ist er mit seinen 27 Jahren und einem Vermögen von 17,5 Milliarden Dollar der Jüngste der Superreichen.

Kommen wir aber mal zu den Deutschen: Insgesamt 55 Deutsche finden sich auf der Lister der Superreichen. Reichster Deutscher auf der Forbes-Liste ist Karl Albrecht (92). Der Eigentümer des Discounters Aldi-Süd wird mit einem Vermögen von 25,4 Milliarden Dollar auf Platz zehn geführt. Auf Platz 32 folgt die Familie Theo Albrecht (Aldi Nord); Berthold und Theo Jr. Albrecht verwalten ein Vermögen in Höhe von 17,8 Milliarden Dollar. Knapp dahinter, auf Platz 34, befindet sich Michael Otto. Mit seinem Unternehmen Otto, kann er auf 1,6 Milliarden Dollar zurückblicken.

BMW-Teilhaberin Susanne Klatten, auf Platz 59, kann ein Vermögen von 13 Milliarden Dollar ihr Eigen nennen. Stefan Quandt steht mit seinen 11,2 Milliarden Dollar auf Platz 76. Er beseitzt 17,4 Prozent der BMW-Anteile und eine eigene pharmazeutische Firma (Delton AG). Seine Mutter, Johanna Quandt, erbte die Anteile am deutschen Autobauer BMW ihres Mannes. Im internationalen Vergleich belegt sie den 88. Platz mit zehn Milliarden Dollar.

Insgesamt gibt es laut Forbes weltweit derzeit 1226 Dollar-Milliardäre - so viele wie nie zuvor. Ihr Gesamtvermögen beläuft sich auf etwa 4,6 Billionen Dollar. Im Durchschnitt besitzen sie 3,7 Milliarden Dollar. Wer mehr über die Superreichen und ihr Vermögen erfahren will, kann hier die komplette Forbes-Liste der Superreichen einsehen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017