Excite

Haftpflichtversicherung für Hunde im Vergleich: Hohe Kosten sind kein Garant für besseren Schutz!

Haftpflichtversicherung für den Hund: Beim Vergleich der Kosten stellen Hundebesitzer fest, dass sie Geld sparen können. Oft sind es nur ein paar Euro, doch wer das auf ein Jahr oder eine Laufzeit von fünf Jahren zusammen zählt, spart bares Geld. Welche Anbieter für die Hundehaftpflicht an erster Stelle beim Test stehen, verrät die Übersicht.

Drei Policen im Test

Haftpflichtversicherung für den Hund: Der Vergleich der Kosten zeigt, dass man eine gute Hundehaftpflicht für circa 55 Euro im Jahr erhalten kann. Dabei gibt es von Versicherer zu Versicherer natürlich Unterschiede in Bezug auf die Leistungen.

Platz 1: Syncro 24

Sehr gut schneidet die Syncro 24 der Assecuradeur GmbH ab. Der Tarif 'Blue' bietet eine Deckungssumme von 5 Millionen Euro bei Personen- und Sachschäden. Mietsachschäden an Gebäuden sind mit einer Millionen versichert. Die Police kostet im Monat um die 55 Euro und beinhaltet keine Selbstbeteiligung.

Auch fremde Personen, die auf den Hund aufpassen, sind unter dem Tarif mitversichert. Zudem gilt der Schutz auch im Ausland im ersten Versicherungsjahr. Die Vertragslaufzeit ist ein Jahr.

Platz 2: Conceptif AG

Für etwa 2 Euro mehr erhält man eine Deckungssumme von 6 Millionen Euro bei der Conceptif AG. Zudem sind Vermögensschäden auch bis zu dieser Summe im Tarif enthalten. Ein weiterer Vorteil der Versicherung ist, dass sie den Forderungsausfall mit 1.000 Euro mit deckt.

Der Tarif gewährleistet außerdem den Versicherungsschutz im Ausland weltweit im ersten Jahr. Europa ist für die ersten drei Jahre mit drin. Die Vertragslaufzeit gilt ein Jahr.

Platz 3: Hansemerkur

Für 58 Euro erhält man einen guten Tarif der Hansemerkur. Die Hundehaftpflicht-Police bietet bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden eine Deckungssumme von 5 Millionen Euro. Auch hier gibt es keine Selbstbeteiligung.

Zwei Nachteile hat die Versicherung der Hansemerkur für Hundehalter allerdings. Zum einen hat der Tierhüter keinen Anspruch auf Schadensersatz, wenn er durch den Hund einen Schaden erleidet. Des Weiteren ist die Laufzeit des Vertrags drei Jahre.

Teuer ist nicht immer besser!

Die Haftpflichtversicherung für den Hund im Vergleich der Kosten zeigt, dass ein höherer Versicherungsbeitrag nicht unbedingt immer eine bessere Police mit sich bringt. Das sollte man als Hundebesitzer vor Vertragsunterzeichnung immer prüfen. Außerdem sollte man einen Tarif auswählen, der passt. Wer keinen Auslandsschutz braucht, kann diesen streichen und spart eventuell sogar ein paar Euros im Jahr.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017