Excite

Haftpflichtversicherung: Vergleich als Student bedeutet Geld sparen und sicher unterwegs sein!

Ein Haftpflichtversicherung Vergleich als Student zahlt sich aus, denn nicht jede Versicherung bietet dieselben Leistungen. Auch in Bezug auf die Deckungssummer gibt es große Unterschiede zwischen den Anbietern. Wer sich bei den Versicherern umschaut und diese gut vergleicht, spart nicht nur bares Geld, sondern kann im Schadensfall auf einen starken Partner zählen.

Gute Angebote für Studenten: Ab 35 Euro im Jahr versichert

Der Haftpflichtversicherung Vergleich als Student ist einfach über das Internet möglich. So ist beispielsweise studentische-versicherungen.de eine gute Adresse für angehende Akademiker, sich ein Bild über die Policen zu machen.

Auf dem ersten Platz der Top Haftpflichtpolicen für Studenten steht die Asstel, eine Tochtergesellschaft der Gothaer Versicherungen. Mit 35 Euro ist man im Jahr dabei. Die Konditionen sind für Studenten sehr gut: Die Versicherung kann täglich gekündigt werden.

Die Selbstbeteiligung liegt bei 150 Euro. Ansonsten greift die Police Bei Personen-, Sach,- Miet, und Vermögensschäden mit 10 Millionen Euro. Der Verlust eines fremden Privatschlüssels wird bis zu 15 000 Euro bezahlt. Daneben gibt es noch weitere Extras, die dieses Angebot so attraktiv machen.

Wer auf die Selbstbeteiligung von 150 Euro verzichten möchte, erhält dieses Angebot für etwa 50 Euro im Jahr.

5 Millionen Euro höher als bei der Asstel ist die Deckungssumme bei der Degenia Versicherung. Für 59 Euro erhält man die Police ohne Selbstbeteiligung. Dazu werden Kosten bis zu 30.000 Euro getragen, wenn ein fremder privater oder Büro-Schlüssel abhanden kommt. Auch Schäden, die durch Internetnutzung entstehen, sind bei der Haftpflicht für Studenten mitversichert.

Auf Nummer Sicher geht man mit der VHS-Police, die eine Deckungssumme von 50 Millionen Euro ohne Selbstbeteiligung liefert. Die Versicherung kostet etwa a65 Euro im Jahr und wird für ein Jahr abgeschlossen. Die 50 Millionen Deckungssumme gelten jedoch nicht für Mietsachschäden.

Was braucht man wirklich als Student?

Beim Haftpflichtversicherung Vergleich sollte man als Student darauf achten, was man für eine Police braucht. Eine Deckungssumme von 50 Millionen Euro ist im Ausnahmefall nötig. 10 Millionen Euro sollten ausreichen, außer man hat zum Beispiel einen Nebenjob, bei dem etwas sehr Teures kaputt gehen kann.

Dagegen sind andere Aspekte wichtig: Wie hoch ist die Deckungssumme bei Mietsachschäden und sind Internetschäden auch mitversichert?

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017