Excite

Arbeiten auf Honorarbasis: Krankenversicherung und Steuern selbst zahlen

Beim Arbeiten auf Honorarbasis muss man Krankenversicherung, Steuern und Rentenversicherung selbst bezahlen. Am besten informiert man sich in Ratgebern für selbstständige oder Freiberufler - vor allem auch darüber, ob man ein Gewerbe anmelden muss, oder nicht.

Wer sich nicht sicher ist, kann beim Arbeitgeber nachfragen - stellt der regelmäßig Arbeitskräfte auf Honorarbasis ein, hat er vielleicht schon Erfahrung.

    Kreimlink / Flickr

Alle Informationen zusammensuchen

Wichtig ist zunächst, zu entscheiden, was genau die Tätigkeit sein wird: Arbeitet man ein einziges Mal für einen einzelnen Arbeitgeber? Oder langfristig immer wieder für verschiedene Arbeitgeber?

Vorsichtig muss man sein, wenn man langfristig für einen einzelnen Arbeitgeber arbeiten möchte und dabei einen Beruf ausführt, der auch angstellt funktionieren würde: Hier kann man von einer sogenannten "Scheinselbstständigkeit" sprechen, mit der der Arbeitgeber veruscht, sich um bestimmte Abgaben zu "drücken".

Arbeitet man nur einmal für einen Auftraggeber und bleibt der Betrag dafür in minimalen Grenzen, lohnt sich selten eine Anmeldung eines Gewerbes. Im Zweifel kann man aber einfach beim Amt vorbeigehen und sich erkundigen, ob es notwendig ist, sich in diesem Fall selbstständig zu machen.

Wer hauptberuflich selbstständig tätig ist, muss sich in jedem Fall selbst krankenversichern. Das bedeutet, dass man für die aus den Einnahmen der Arbeit auf Honorarbasis Krankenversicherung (Steuern werden getrennt berechnet!) monatlich rund 300€ einplanen sollte.

Hinzu kommt die Rentenversicherung und in vielen Fällen auch eine Unfallversicherung: Immerhin haftet während der Tätigkeit weder der Arbeitgeber noch die private Krankenversicherung.

Bei vielen Tätigkeiten ist außerdem anzuraten, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen: Arbeitet man im Haus des Kunden, kann immer mal etwas passieren. Hier greift die private Haftpflichtversicherung im Normalfall auch nicht.

Wenn man Personen fährt oder betreut, vor allem Kinder, sollte man eine zusätzliche Versicherung abschließen, falls einem der Teilnehmer etwas passiert.

Steuern

Bei der Versteuerung werden Einnahmen aus einer Honorartätigkeit als "Gewinn" angezeigt. Das bedeutet, dass man beispielsweise Fahrtkosten abziehen kann oder auch, wenn man für eine bestimmte Tätigkeit etwas bestimmtes kaufen musste.

Beim Arbeiten auf Honorarbasis sind Krankenversicherung und Steuern nicht so leicht wie bei einer angestellten Tätigkeit zu zahlen. Trotzdem sollte man sich um diesen Teil nicht drücken und später böse Briefe vom Finanzamt bekomen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017