Excite

Kreditkarte: Virtuell mit einer Webanwendung einsetzbar

In den USA gibt es die Kreditkarte - Virtuell im Web schon lange, in Deutschland hat sie sich noch nicht durchsetzen können. Im Zeitalter des modernen Internet-Einkaufes gehören Kreditkartenzahlungen zum alltäglichen Geschäftsleben nicht nur bei Unternehmern sondern auch zum Alltag bei Privatpersonen.

Es gibt inzwischen eine Vielzahl von online Unternehmen und Dienstleistern, die ausschließlich die Bezahlmöglichkeit per Kreditkarte anbieten. Wer einen Flug buchen oder ein Schnäppchen kaufen möchte, kann dies nur als Inhaber einer echten Kreditkarte beziehungsweise Prepaid-Kreditkarte oder einer virtuellen Webvariante tun.

Wer als sicherheitsbewusster Verbraucher keinen Wert auf eine der Plastikkarten mit Kreditfunktion legt, sondern die Variante Guthabenkarte bevorzugt, findet mit der virtuellen Kreditkarte die Lösung.

Im Prinzip hat eine Guthabenkarte egal ob als Prepaid-Kreditkarte oder virtuelle Kreditkarte nur wenig mit einer regulären Kreditkarte zu tun. Denn ein Kredit wird in beiden Fällen ja nicht vergeben, kann auch nicht in Anspruch genommen werden. Dennoch funktionieren Kreditkarten auf Guthabenbasis hinsichtlich der Bezahlmöglichkeiten wie echte Kreditkarten.

Ein wesentliches Merkmal der virtuellen Kreditkarte ist, dass sie physisch nicht vorhanden ist. Sie ist ein speziell für das Internet entwickeltes Produkt und der Einsatz ist auf diesen online Bereich beschränkt. Als virtuelle Variante stellt sie lediglich eine Webanwendung dar, die über ein Webformular mit den persönlichen Anmeldedaten geöffnet und genutzt werden kann (ähnlich wie beim Online-Banking).

Der Inhaber findet dort alle notwendigen persönlichen Kartendaten wie die Kreditkartennummer (14 bis 16 stellige Identifikationsnummer), die Gültigkeit der Kreditkarte, Prüfziffer und seinen Namen aufgeführt.

Virtuelle Kreditkarten verfügen über den Vorteil, dass sie nicht nicht gestohlen werden können. Wenn einige Anbieter eine Plastikversion der virtuellen Kartenvariante zur Verfügung stellen, dient diese lediglich als Vorlage. Ein Magnetstreifen zum Einsatz am Geldautomaten ist nicht vorhanden.

Gegen die Zahlung einer geringen Gebühr lässt sich das virtuelle Kartenmodell in eine Prepaid-Kreditkarte umwandeln. Diese erlaubt dann das bargeldlose Bezahlen sowie das Geldabheben am Automaten. Zu den wenigen Anbietern virtueller Kreditkarten in Deutschland gehört Neteller und die Wirecard Bank.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016