Excite

Sparen bei der Postbank - Produkte für den Sparer nicht alle leicht verständlich

Etwa 14 Millionen Kunden werden von der Postbank Gruppe betreut. Damit gehört sie zu einem der großen Finanzdienstleister Deutschlands. Privatkunden nehmen im Geschäft der Postbank eine führende Rolle ein. Zum Sparen bei der Postbank gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, die als Aktiv-Sparen, Gewinn-Sparen und Banksparplan sowie Mietkaution-Sparplan im Angebot sind. Nicht zu vergessen die SparCard 3000 plus direkt, bei der es Zinsen ab dem ersten Euro gibt.

SparCard eine sinnvolle Alternative zum Sparbuch

Als Einstieg zum Sparen bei der Postbank bietet sich als Alternative zum Sparbuch SparCard 3000 plus direkt an. Bereits ab den ersten Euro erhalten die Kunden Zinsen. Feste Sparraten gibt es nicht. Zudem können rund um die Uhr monatlich bis zu 2.000 Euro problemlos abgehoben werden. Wer auf Reisen im Ausland ist, kann außerdem zehn Mal eine Geldabhebung ohne extra Postbank-Gebühren vornehmen. Kosten durch den ausländischen Automatenbetreiber können jedoch entstehen. Die Kontoeröffnung lässt sich schnell im Internet erledigen.

Nicht so einfach für Kunden zu durchschauen, sind Gewinn-Sparen und Aktiv-Sparen. Auch beim Sparplan muss sich der Kunde aufgrund der eventuellen Bonuszahlung, abhängig von der Spardauer, mit Modellrechnungen befassen. Was tatsächlich am Ende des Sparens als Guthaben herauskommt, ist von vielen Faktoren abhängig. Die Postbank spricht daher auch selbst immer von einer möglichen Jahresverzinsung.

Beim Gewinn-Sparen erhalten Sparer eine variable und guthabenabhängige Basisverzinsung. Zusätzlich gibt es monatlich einen Gewinnbonus. Wie hoch der Gewinnbonus ausfällt, hängt von den Endziffern der ermittelten Gewinnzahl der Aktion Mensch ab.

Fleißige Sparer möchte die Postbank mit dem Produkt Aktiv-Sparen belohnen. Zum variablen Basiszins gibt es daher einen Bonus auf jede Erhöhung des durchschnittlichen Guthabens innerhalb eines Quartals. Verringert sich das Guthaben aufgrund von Auszahlungen, wird lediglich der Basiszins gutgeschrieben.

Sparplan - 100 Prozent Bonus erst nach 25 Jahren

Der Postbank-Sparplan wird als Ansparkonto für den sicheren Vermögensaufbau beworben. Nach 25 Jahren Ansparzeit erhält man einen Bonus von 100 Prozent. Entsprechend weniger gibt es nach zehn Jahren mit 16 Prozent. Mit einem Sparplan ist das Sparen bei der Postbank nicht in jedem Fall kundenfreundlich und einfach gelöst.

Sparraten (Mindestsparrate 50 Euro) können zwar verringert, jedoch nicht erhöht werden. Auch sind keine zusätzlichen einmaligen Einzahlungen zulässig. Positiv ist die Möglichkeit der Kündigung unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016