Excite

SteuererkläŠrung vergessen - gleich lange Fristen für Steuerpflichtige und Arbeitnehmer

Nicht jeder Bürger muss laut deutscher Steuergesetzgebung eine Einkommensteuererklärung abgeben. Wer lediglich als Arbeitnehmer Einkünfte bezieht, unterliegt der Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung nicht. Freiwillig darf er sie dennoch abgeben. In einem solchen Fall, muss er natürlich auch bestimmte Fristen einhalten. Wer die Anfertigung und Abgabe seiner SteuererkläŠrung beim Finanzamt vergessen hat, muss sich im Normalfall auch als Steuerpflichtiger keine großen Gedanken machen.

Steuerrückerstattungen rückwirkend beantragen

Für Bürger, die die Abgabe der SteuererkläŠrung vergessen haben, hat das unterschiedliche Auswirkungen. Als steuerpflichtiger Bürger oder Unternehmer erhält man vom Finanzamt einen entsprechenden Hinweis. Dieser Aufforderung sollte man dann nachkommen oder einen begründeten Antrag betreffs einer Terminverschiebung stellen. Wer freiwillig eine Einkommensteuererklärung abgeben kann, hat mittlerweile mehrere Jahre Zeit, um diese gegebenenfalls rückwirkend einzureichen.

Nicht selten kommt es vor, dass bisher die Anfertigung der Steuererklärung zu viel Arbeit bedeutete. Dennoch möchte man einmal selbst überprüfen, ob an den Versprechungen zu Steuerrückerstattungen etwas dran ist. Hat man dann tatsächlich, Geld vom Staat zurückbekommen, dann fragt man sich, ob nicht doch schon zu viel Geld verschenkt wurde und ob man das nicht in irgendeiner Weise rückgängig machen könnte.

Es gibt sie die gute Nachricht für jene fleißigen Steuerzahler, die eine Einkommensteuererklärung rückwirkend einreichen wollen. Wer als Arbeitnehmer eine Steuererklärung rückwirkend abgeben möchte, darf sich seit 2010 auf die gleichen Fristen für Einkommensteuerpflichtige berufen. Lange Jahre durften lediglich Einkommensteuerpflichtige eine Steuererklärung innerhalb einer Frist von sieben Jahren nachreichen. Arbeitnehmer konnten das nur innerhalb eines Zweijahreszeitraumes tun.

Der Bundesfinanzgerichtshof hat 2010 Steuergerechtigkeit für alle hergestellt. Auch Arbeitnehmer können eine Frist von sieben Jahren zur Nachreichung einer Steuererklärung nutzen. Wer eine Steuererklärung nachreichen möchte, sollte einen Fachmann die Prüfung der Ansprüche übertragen. Kommt eine Steuerschuld nach Abgabe der Steuererklärung heraus, will das Finanzamt das Geld natürlich haben.

Einkommensteuerklärung möglichst zeitnah einreichen

Neben Verbraucherschützern rät selbst das Finanzamt Arbeitnehmern zur freiwilligen Abgabe einer Steuerklärung. Eine SteuererkläŠrung zu vergessen beziehungsweise immer rückwirkend einzureichen, sollten Arbeitnehmer daher nicht zum Alltäglichen werden lassen. Wer mit der Abgabe der Einkommensteuererklärung zu lange wartet, gibt bei einer möglichen Steuerrückerstattung dem Finanzamt immerhin einen zinslosen Kredit. Dabei kann er doch die Steuerersparnisse selbst mit Zinsgewinn anlegen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017