Excite

Steuern 2014: Was wird sich ändern?

Im neuen Jahr treten einige Änderungen der Steuergesetzgebung in Kraft: Für Arbeitnehmer bedeuten diese eine finanzielle Erleichterung, wer allerdings investieren möchte, der muss in 2014 mehr Steuern zahlen. Wir stellen hier die Änderungen vor, diese reichen von der Tabaksteuer bis hin zur Kfz-Steuer.

Durch das Rauchverbot an öffentlichen Orten haben es Raucher ja sowieso schon schwerer. Nun wird auch noch die Tabaksteuer erhöht. Die nächste Stufe der Erhöhung ist am 1. Januar in Kraft getreten. Es wird erwartet, dass die Hersteller dies an die Verbraucher weiterreichen. Eine Packung Zigaretten könnte also um vier bis acht Cent teurer werden, eine große Box gar um 12 bis 14 Cent.

Wer als Arbeitnehmer viel auf Dienstreise ist, der bekommt eine höhere Verpflegungspauschale. Steuerfrei bekommt er nun zwölf Euro vom Arbeitgeber, sobald er mehr als acht Stunden lang unterwegs ist. Vorher waren dies sechs Euro, die Erhöhung auf zwölf Euro gab es bisher erst, wenn man mehr als 14 Stunden weg war. Für Arbeitnehmer, die dauerhaft auswärts arbeiten, gilt: Nach wie vor können alle Kosten, die bei einer Übernachtung entstehen, als Werbungskosten abgesetzt werden. Die Belege müssen aber innerhalb von 48 Monaten eingereicht werden.

Die Kfz-Steuer ist zum neuen Jahr erhöht worden. Der Grenzwert für den Kohlendioxid-Ausstoß (CO2) ist verschärft worden. Ab sofort liegt die steuerfreie Basismenge bei 95 Gramm je Kilometer. Und wer eine Immobilie kaufen möchte, der muss in einigen Bundesländern mehr Geunderwerbsteuer zahlen. In Bremen, Schleswig-Holstein, Berlin und Niedersachsen wird sie erhöht.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017