Excite

Hinweise und Tipps: Kreditkarten im Vergleich

Bargeldlos bezahlen, das gehört inzwischen genau so zum Alltag, wie Handy oder Internet unterwegs, alles Dinge, die man sich vor einigen Jahren noch gar nicht vorstellen konnte. Doch welche Kredikarte soll man sich zulegen, um nicht immer einen Haufen Bargeld mit sich herum schleppen zu müssen? Wir erklären hier nun im Detail, was die einzelnen Kreditkarten leisten und geben Hinweise und Tipps zu Kreditkarten im Vergleich.

Gebührenfreies Abheben auf der ganzen Welt

Um für sich selbst herauszufinden, welche Kreditkarte die beste ist, muss sich jeder vorher selbst klar darüber werden, was er genau mit der Kreditkarte machen möchte und wieviel Jahresgebühr er ausgeben möchte. Es gibt durchaus genug gute Kreditkarten, die gar keine Gebühren kosten. Einige davon stellen wir bei unseren Tipps zu Kreditkarten im Vergleich vor.

Auf der Website www.kreditkarte.net/kreditkarten-vergleich kann man genau nachgelesen, welche Karten im Test am besten abgeschnitten haben. Darunter fallen die Mastercard in Gold, die Barclaycard New Visa und die DKB AG Visa Card. Alle drei Karten sind gebührenfrei, während andere Karten bis zu 100 Euro im Jahr kosten. Mit der Mastercard in Gold kann welt weit gebührenfrei Geld abgehoben werden. Wer sie im Ausland nutzt, muss dafür ebenfalls nichts on top zahlen. Außerdem versichert diese Kreditkarte ein bis zu sieben Wochen zinsfreies Zahlungsziel.

Die Barclaycard gilt als reine Kreditkarte, weil kein Girokonto anhängt. Auch mit dieser Karte kann auf der ganzen Welt Bargeld abgehoben werden. Außerdem bietet sie bis zu zwei Monaten Verfügungen zinsfrei. Bei der DKB bekommt man die Visa Card zum kostenlosen Girokonto dabei. Wer unterwegs einen Visa-Automaten findet, der kann diesen nutzen, um gebührenfrei Geld abzuheben. Auch das gilt welt weit. Wer diese Karte sein eigen nennt, bekommt 2,05 Prozent Zinsen auf das Guthaben der Kreditkarte. Und kostenlos oben drauf gibt die DKB noch eine Partner-Kreditkarte aus.

Startguthaben und Bonus für Unzufriedenheit

Die cardNmore von Barclaycard schneidet ebenfalls nicht schlecht im Test ab und wird deswegen in den Tipps für Kreditkarten im Vergleich erwähnt. Es handelt sich dabei um eine Kreditkarte, die dauerhaft beitragsfrei ist und für die kein Girokonto nötig ist. Der Inhaber kriegt außerdem zwei Monate lang ein zinsfreies Zahlungsziel. Und wer sich diese Karte holt, profitiert vom Prämiensystem und kann zum Beispiel einen iPod abstauben.

Auch die Visacard der comdirect Bank kostet keine Jahresgebühren. Mit ihr kann weltweit kostenlos Geld abgehoben werden. Das dazugehörige Girokonto ist ebenfalls kostenlos. Und zum Start gibt es 50 Euro Startguthaben. Dazu hält die comdirect Bank noch einen weiteren Service bereit: Wer nicht zufrieden mit der Card ist, bekommt noch einmal 50 Euro dazu.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017