Excite

Ist der Umbau beim Haus steuerlich absetzbar?

Ist ein Umbau beim Haus steuerlich absetzbar? Beim Kauf einer Immobilie, die umgebaut werden muss, sowie auch beim Umbau des Eigenheims kann man Kosten von der Steuer absetzen. Dabei gibt es verschiedene Spielregeln, die man als Hauseigentümer unbedingt kennen sollte. Hier die wichtigen Informationen und Tipps rund um das Thema.

Geld zurück bei Umbau: Welche Regeln gibt es zu beachten?

Nicht alle Kosten beim Umbau vom Haus sind steuerlich absetzbar. Doch wer den Umbau als sogenannte 'außergewöhnliche Belastung' erklären kann, der hat gute Chancen, die Kosten beim Fiskus abzusetzen.

Dabei sind es vor allem Umbauarbeiten, die kurz- oder langfristig zwangsläufig sind. Dazu gehören beispielsweise Sanierungen, die vorgenommen werden, weil sonst die vier Wände Gesundheitsrisiken mit sich bringen. Auch eine Dacherneuerung, die nötig ist, weil sonst Feuchtigkeit ins Haus kommt, gehört zum Beispiel zu solchen 'außergewöhnlichen Belastungen'.

Dagegen sind Umbaukosten, die rein durch die Verbesserung des Wohnkomforts entstanden sind, nicht absetzbar. Des Weiteren müssen die Kosten eine sogenannte 'Zumutbarkeitsgrenze' überschreiten. Wie hoch diese Grenze ist, ist immer abhängig von der Art der Veranlagung bei Ehepartnern, der Anzahl der Kinder und die Einkommenshöhe. Jedoch überschreiten große Ausgaben diese Grenze in der Regel.

Ein anderer Punkt bei der Absetzbarkeit der Umbaukosten ist im Falle eines Umbaues wegen Gesundheitsrisiken zu beachten. Die Kosten können nur bei der Steuererklärung abgesetzt werden, wenn dem Immobilieneigentümer vor Erwerb der Immobilie nicht bekannt war, das der Schaden vorhanden war, der die Risiken erzeugt. Außerdem darf er den Schaden nicht selbst verschuldet haben.

Wer nur kleine Handwerkerarbeiten beim Umbau in Auftrag gegeben hat, kann als Eigentümer diese bis 1.200 Euro bei der Steuererklärung absetzen lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Sanierung, eine Renovierung oder die Schaffung von neuem Wohnraum handelt.

Zu hohe Kosten bei niedrigem Einkommen

Der Umbau beim Haus ist steuerlich absetzbar, wenn man die oben beschriebenen Regeln einhält. Jedoch übersteigen die Kosten oft die jährlichen Einkünfte des Hauseigentümers. Der Teil der Umbaukosten, der die Einkünfte im Jahr übersteigt, bleibt bei der Steuererklärung unberücksichtigt. Die Kosten über mehrere Jahre zu strecken, ist nicht bei jedem Finanzamt Gang und Gäbe. Das sollte vorab geprüft werden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017