Excite

Moderne Anlageformen: Was ist Tagesgeld?

Der Begriff des Tagesgeldes ist durch die Medien immer präsenter geworden. Dabei wissen viele Verbraucher gar nicht, worum es sich handelt. Klassische Konten wie das Girokonto oder Sparbuch sind anders aufgebaut als das Tagesgeldkonto. Doch was ist Tagesgeld eigentlich genau?

Anlageformen heute

Als erste Antwort auf die Frage "Was ist Tagesgeld" kann zunächst gelten, dass es sich hierbei um eine Geldanlage handelt. Dabei kann außerdem gesagt werden, dass die Anlagedauer nicht festgelegt ist wie bei anderen Anlageformen. Außerdem gibt es auch keinen festen Zins, der für die gesamte Laufzeit gelten kann. Demnach kann das Tagesgeldkonto auf unbestimmte Zeit angelegt laufen und wird sich lediglich nach den geltenden Zinsen richten.

Ein weiterer Pluspunkt dieser Anlageform ist, dass das Geld täglich verfügbar und auch fällig ist. Hier liegt auch der deutlichste Unterschied zum so genannten Festgeld. In dieser Form wird nämlich ein zuvor festgelegter Betrag für eine bestimmte Laufzeit angelegt und dann zum Beispiel über 100 Tage nicht abrufbar. So gesehen ist das Tagesgeld auch eine Möglichkeit des Sparkontos, da zum Beispiel ein monatlicher Betrag hierhin überwiesen werden kann. Somit handelt es sich bei einem Tagesgeldkonto um nicht mehr oder weniger als ein Girokonto, bei dem das Guthaben verzinst wird.

Es gibt jedoch den Unterschied zum Girokonto, dass das Tagesgeldkonto nicht zum Verkehr von laufenden Zahlungen genutzt werden kann, denn hier wird lediglich über das so genannte "Referenzkonto" Geld abgebucht. Wird die Auszahlung beantragt, so ist der Betrag innerhalb weniger Stunden oder Tage etwa auf dem Girokonto, welches bei der Hausbank angelegt worden ist. Für die Banken macht es keinen großen Unterschied, denn technisch funktionieren die Konten gleich. So werden Tagesgeldkonten von einigen Banken gar nicht erst im Angebot aufgeführt, hier gibt es hohe Zinsen auch auf das Girokonto.

Klare Vorteile des Tagesgeldes sind jedoch generell schon die höheren Zinsen als bei dem Girokonto, außerdem ist die Geldanlage flexibler als bei anderen Formen und es kann täglich über das Geld verfügt werden. Zu den Nachteilen zählt, dass schlechter mit den festen Zinsen kalkuliert werden kann, denn diese ändern sich oft. Dennoch lohnt ein Tagesgeldkonto.

Flexibel Geld anlegen

Ganz einfach erklärt, ist man mit einem Tagesgeldkonto flexibler als mit Festgeld bei der Hausbank. Es lohnt sich gerade für jene Kunden, die längerfristig gut anlegen möchten und auf steigende Zinsen hoffen. "Was ist Tagesgeld?" lässt sich also wie folgt beantworten: Eine moderne Art der Geldanlage mit flexiblen Zinsen und täglicher Verfügbarkeit. Welche Banken die besten Konditionen und die höchsten Zinsen beim Tagesgeld bieten, erfahren Sie hier.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017