Excite

Wechselkurs von Mastercard reagiert auf Marktschwankungen

Kreditkartenkunden ist es nicht unbekannt. Sie sind von einer Auslandsreise zurück, da kommt die Rechnung für die MasterCard-Umsätze. Alle einzelnen Posten finden sich in Euro umgerechnet und übersichtlich aufgelistet. Dabei haben sie an verschiedensten Tagen im Ausland Umsätze vorgenommen. Kreditkarteninhaber interessiert nun, welchen Einfluss der Wechselkurs von Mastercard unter Berücksichtigung der tagesaktuellen Schwankungen auf die jeweiligen Zahlungspositionen hat.

Auf der Kreditkartenabrechnung erscheint der Wechselkurs vom Buchungstag

Mastercard zeigt auf seinen Abrechnungen jede Kursänderung an. Kunden können das selbst nachvollziehen. Für die Überprüfung einer Mastercard-Abrechnung steht das kostenlose Wechselkurs-Rechentool der First Data (http://www.firstdata.de) zurVerfügung.

First Data ist der Abrechnungsdienstleister von Mastercard. Für jeden zurückliegenden Tag der letzten sechs Monate lassen sich die Wechselkurse in allen möglichen Währungen bestimmen. Der Kunde war beispielsweise in den USA. Zur Auswahl steht bei First Data zum einen Kreditkartenorganisation Visa oder Mastercard. Danach wird die gewünschte Währung (US-Dollar) bestimmt. Zum Schluss wird auf einem virtuellen Kalender das entsprechende Datum angeklickt. Angezeigt wird danach der Kurs der Währung, der den für diesen Tag abgerechneten Umsätzen zugrunde gelegt sein müsste.

Kunden kennen zwar im Rückblick den tagesaktuellen Wechselkurs von Mastercard der umgesetzten Währung. Beeinflussen können sie Abrechnung dennoch nicht. Die internationalen Kreditkartenorganisationen (MasterCardEurope, MasterCard International) legen für die Abrechnung ausländischer Umsätze eigene Tageskurse fest. Die Tageskurse des Eingangstages verwenden sie zwar ohne weitere Zu- oder Abschläge. Doch ist es ein leichtes, diese bereits in den Kursen einzupreisen.

Vor der Auswahl der Kreditkarte sollte sich der künftige Karteninhaber mit der Wechselkurspolitik beschäftigen, die sein Kreditkartenherausgeber anwendet. Zwischen den einzelnen Bankinstituten sind die Unterschiede noch beträchtlicher.

Kreditkarteninhaber müssen wissen, dass der gültige Wechselkurs für eine Transaktion immer der Kurs jenes Tages ist, an dem die Heimatbank die Abrechnung vornimmt. Das kann durchaus abweichend vom Tageskurs sein, an dem der Kunde die Transaktion getätigt hat.

Prepaid-Kreditkarte von Kalixa ohne Fremdwährungsgebühr

Die Kalixa Prepaid Mastercard kommt im Gegensatz zu vielen anderen Kreditanbietern ohne Fremdwährungsgebühren aus. Gleichfalls fallen keine Transaktionsgebühren an. Der Wechselkurs der Mastercard wird vom Kartenherausgeber Vincento Payment Solutions Limited auf seiner Webseite (www.kalixa.com) täglich und ebenso rückwirkend bekanntgegeben. Die Auflistung im eAccount des Karteninhabers zeigt bei der Abrechnung letztendlich den angewendeten Wechselkurs an.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016